Keramikgrill- Der superstarke Allrounder Grill

Keramikgrill

Ein Keramikgrill zeichnet sich vor allem durch seine exzellente Wärespeicherung und Zirkulation aus. Die meist runden Grille sind aus einem speziellen Keramikmaterial gemacht, das für ideale Wärmespeicherung sorgt. Verbunden mit mehreren Lüftungsklappen und Hitzereglern wird der Keramikgrill zum echten All rounder. Pulled Pork, Barbeque Rippchen, alles wird mit dier Art von Grill möglich. Quasi eine richtige Outdoor Küche. Manche der Modelle besitzen sogar extra Funktionen, mit denen man sie als Smoker verwenden kann. Bei richtiger Pflege hält sich dieses Modell von Grill übrigens fast ewig.

Dafür geben wir ihnen aber weiter unten noch ein paar Tipps.

Keramikgrill Kamado

Wenn sie sich nach einem Keramikgrill umschauen, werden sie oft dem Wort “Kamado” begegnen. Kamado bedeutet aber nichts weiter als Ofen, wenn man das Wort ins deutsche Übersetzt. Das hat die Art von Grill seinem Ursprungsort zu verdanken. In Japan und Indien war diese Version eines Grills nämlich bereits weit verbreitet. In den 60er Jahren kam dann ein Amerikaner auf die Idee diese besondere Modell von Grill in die USA zu bringen.

Ein klassischer Kamado Grill besteht aus einer bis zu 35 mm starken Keramikwand. Keramik ist vor allem für die Fähigkeit Wärme extremst gut zu Speichern. Damit ist der Stoff auch sehr wiederstandsfähig gegenüber Hitze, was sich zum Bau eines Grills natürlich sehr gut anbietet. Der Stoff wird übrigens deswegen auch gerne in der Luft und Raumfahrt eingesetzt.

Aufbau eines Keramik Kamadogrills

Ein Kamado Grill besteht also aus:

  • Keramik
  • Terrakotta
  • Zement mit Lavasteinanteil

Der Schwere Keramikdeckel des Grills setzt auf die meist runde Form der Öfen nahtlos auf und schliesst Luftdicht ab. Super fürs Smoken! Am unteren Bereich sowie im Deckel befinden zwei Lüftungsschlitze, die sich verstellen lassen und zur Regelung der Hitze innerhalb des Grills dienen.


Im Inneren besitzt der Keramikgrill eine Feuerbox, einem Feuerring und einem Kohlerost. Dort ist der Keramikgrill übrigens nochmal extra beschichtet.Das sorgt dafür, dass sich die einströmende Luft gleichmäßig um die glühende Kohle verteilen kann. Zugleich schützt die zweite Haut die äußere Wand vor hoher direkter Hitze. Dadurch brennt die Kohle auch langsamer herunter und erlischt nicht.

Ausserdem ist bei den meisten Modellen ein sogenannter “Deflektorstein” enthalten. Dieser kann für indirektes Grillen verwendet werden. Er wird zwischen Kohle und Grillrost eingesetzt. Die mitgelieferten Grillroste sind meist emailliert oder eben aus rostfreiem Stahl. Das kommt allerdings ganz auf den hersteller an.


Manchmal wird bei einem Keramikgrill ein Thermometer in der Haube verbaut. Dieses ist aber meistens mehr als Richtwert zu verstehen (Es ist ja schliesslich sehr weit weg vom Grillrost) trotzdem meistens ganz nützlich ganz nützlich um sich einen Überblick zu verschaffen. Es gilt allerdings: Wenn sie eine wirklich genaue Temperatur messen wollen, greifen sie auf ein Grilthermometer zurück.

Unser Tipp: Vor allem bei Dingen wie Ribs oder anderem Barbeque, sowie beim Smoking sollten sie auf eine konstante Temperatur achten!

Wie groß sollte mein Keramikgrill sein?

Bei der Größe deines Keramikgrills ist es nicht nur wichtig darauf zu achten, wie viele Personen sie begrillen möchten, sondern auch, wie viel Platz sie generell haben.

Kleine Modelle eignen sich zwar für den Balkon oder den Tisch (solang dieser nicht aus einem brennbaren Material ist), haben dadurch allerdings auch eine kleinere Grillfläche und sind um einiges dünner in ihrer Keramikwand. Letzteres kann dazu führen, dass die kleineren Modelle mehr Hitze an die umgebung abgeben und dadurch Temperatur Kontrolle schwerer wird. Es kann also weniger Grillkost zur selben Zeit zubereitet werden und zum anderen wird weniger Hitze gespeichert.

Da der Grill um einiges kleiner ist,wird auch das Haltevermögen des Grills um einiges weniger sein. Das kann vor allem beim nachfüllen von Kohle schnell nervig werden. Zusammen mit der schlechteren Hitzespeicherung sorgt das kleine Fassungsvermögen so schnell dafür, dass man permanent Kohle nachfüllen muss, um die Temperatur stabil zu halten.

Aber es gilt: Je größer desto Teurer. Sie sollten sich also Gedanken darüber machen ob sie diesen Grill als Spielerei besitzen wollen, oder ob sie vorhaben damit öfters Essen für ihre Famillie oder Freunde zuzubereiten.

Wer es ganz praktisch haben möchte, sollte bedenken, dass es extra Keramikgrill Modelle gibt, die einen eingebauten Tisch besitzen. Diese lassen sich meist zur Seite abklappen, sodass diese Platzsparend sind. Wenn man sie dann ausklappt gewinnt man eine menge Platz. Die Fläche kann auch benutzt werden um Grillgut abzulegen oder um Zangen und ähnliches Grillwerkzeug kurz aus der Hand legen zu können.

AngebotBestseller Nr. 1
GrillChef Mini-Kamado, schwarz
  • TRADITION: Mini-Version des traditionellen Keramikgrills (21 kg, Ø 32 x 57 cm), Dickwandige Keramikhülle, Temperaturanzeige im Deckel, Gusseisernes Deckelventil
  • SLOW FOOD und SMOKER: mit dem emaillierten Grillrost (Ø 27 cm) zum perfektem Grillergebnis für den kleinen Grillort, auf dem Balkon oder als Drittgrill
  • PERFEKTES ERGEBNIS: durch die dickwandige Keramikhülle für optimale Temperaturspeicherung wird Brennmaterial gespart und somit die Geruchsentfaltung reduziert - perfekt für langes garen bekannt aus den USA der Street Food Meistern
  • GELING GAREN: gußeiseners Deckelventil und integriertes Thermometer im Deckel zur ständigen und schnelle Qualitätskontrolle der benötigten Temperatur
  • KORREKTUR: Lüftungsschieber aus Edelstahl langhaltend und perfekt um die Temperatur zu bedienen.
Bestseller Nr. 2
Rosenstein & Söhne Keramikgrill: 2in1-Kamado-Keramik-Kugelgrill & Smoker, Thermometer, Lüftung, Ø 27 cm (Holzkohlegrill)
  • Lüftung an der Unter- und Oberseite • Hochwertiger Schamott • Extrastabiler Dreifußstand • Mit wenigen Handgriffen startklar
  • Keramik-Kugelgrill im Kamado-Stil zum Grillen und Garen • Integriertes Thermometer: Messbereich 10 - 425 °C • Extrastabiler Dreifußstand für wackelfreies Grillvergnügen • Einfacher Bausatz: mit wenigen Handgriffen startklar
  • Auch zum Räuchern (Smoken) geeignet • Robuster Holzgriff zum Auf- und Zuklappen des Deckels, seitlich angebracht: wird nicht heiß • Leicht zu reinigen: Kohlerost und -Schale herausnehmbar • Farbe: schwarz
  • Temperatur-Steuerung über Lüftung an der Unter- und Oberseite • Hochwertiger Grillrost: Ø 27 cm • Material: Schamott mit glasierter Außenseite • Maße aufgebaut (Ø x H): ca. 34 x 58 cm, Gewicht: 19,9 kg
  • Kugelgrill inklusive Standfuß, Montagematerial und deutscher Anleitung. Kamado Grill - Außerdem relevant oder passend zu: Grillspiesse, Outdoor Ofen, Schwenkgrill, Feuerschalen, Feuerschale, Grillwagen, Schaschlik, Grillspieß, Holzkohle, Feuerkorb, Terrasse, Griller, Räucher, Balkon, Feuer, Kamin, BBQ • Der Statt-Preis von EUR 299,90 entspricht dem ehem. empf. VK des Lieferanten.

Top Tipps fürs grillen mit dem Keramikgrill

Dank der guten Speicherung von Hitze macht ein Keramikgrill das Braten von Fleisch und Gemüse zum Kinderspiel. So kann man problemlos einen leckeren Braten und je nach Größe des Grills sogar ein Hähnchen perfekt hinbekommen.

Wer also jetzt schon weiss, dass ein Keramikgrill das richtige für ihn ist, für den haben wir jetzt noch ein paar Tipps zum richtigen Grillen.

Keramikgrill
So gelingt ihnen das perfekte Stück Fleisch: Unsere Tipps fürs richtige Grillen mit dem Keramikgrill

Der Richtige Brennstoff

Achten sie darauf den richtigen Brennstoff in ihrem Grill zu verwenden. Wir empfehlen dabei nur rein natürliche Holzkohle! Bei anderen Kohlearten, oder gar bearbeiteter Holzkohle können enthaltene Bindemittel eine Verfärbung des Grills bewirken. Das gilt zum Beispiel auch für Holzkohle briketts

Reinlichkeit im Grill

Klar: Je sauberer der Grill desto besser. Anders als bei vielen anderen Grillmodellen muss man hier aber vor allem auch auf die angesammelte Asche achten. Die staut sich vor allem bei längerer benutzung nämlich gerne mal an und sorgt so für ein schlechteres Grillerlebnis. Die Asche kann bewirken, dass die Lüftungsklappen verbleben oder verstopfen. Das hat zur Folge, dass die tolle Zirkulation der Luft ausbleibt. Also: Wer auch tatsächlich etwas von seiner Anschaffung haben möchte, sollte ab und zu mal das Aschefach leeren. Hier gilt: je öfter, desto besser!

Wir empfehlen das Fach mit der Asche einfach direkt nach jedem Grillvorgang zu säubern: Das ist zwar etwas lästig, sorgt aber für 100% präzises grillen.

Aufreissen des Deckels

Achten sie darauf, den Deckel des Grills nur ruckartig zu öffnen, wenn dieser abgekühlt ist. Klar, irgendwie muss man das Grillgut rausbekommen aber wer hier zu voreillig wird, riskiert eine heftige Verbrennung. Durch die spezielle Rundtreibung der Luft entsteht oft ein Unterdruck im inneren des Grills. Wenn man also den Deckel gegen diesen Druck extrem schnell aufreißt kann es zu gefährlichen Stichflammen kommen. Wer also an sein Grillgut will, der sollte den Deckel langsam öffnen. Am besten steht man auch nicht mit dem Gesicht direkt vor der Öffnung auch wenn man es fast nicht mehr erwarten kann. Wir empfehlen ein paar Grillhandschuhe beim Umgang mit fast jedem Grill, aber ganz besonders legen wir es ihnen bei einem Keramikgrill ans Herz.

Deckel nicht zu lange auflassen

Feuer brennt durch Sauerstoff. Logisch, je mehr Luft, desto eher kann sich das Feuer erhalten. Das ist normalerweise beim Grillen kein Problem, im Gegenteil, man möchte ja, dass etwas brennt. Beim Keramikgrill jedoch kommt hier allerdings hinzu, dass man ihn ja meist gerade auf einer bestimmten Temperatur halten möchte. Wenn man den Deckel also zu lange auflässt, steigt die Temperatur innerhalb des Grills über die gewollten Maße sehr leicht hinaus.

Das kann vor allem zum Problem werden, wenn man vom Grill einige Sachen nehmen möchte, oder etwas im Barbeque Style kocht. Vor allem bei BBQ Rippchen und ähnlichem muss man oft zwischen der Grillzeit des Fleisches eine Soße auf die Rippchen pinseln. Anders als bei herkömmlichen Grillmodellen sollte man dies bei einem Keramikgrill lieber nicht tun. Stattdessen sollte man das Grillgut nehmen, dass man bestreichen möchte, und es ausserhalb des Grills preparieren. So kann man den Deckel in der Zwischenzeit schliessen, ohne dass Wertvolle Hitze entwischt.

Auffangschale

Wer möchte kann sich übrigens auch überlegen zusätzlich zu dem anderen Grillzubehört eine Auffangschale einzubauen. Diese wird dann meist mit Sand gefüllt und dient dazu, das heruntertropfende Fett aufzufangen, das sonst auf den Deflektorstein treffen würde. Der Deflektorstein ist übrigens die große Keramikscheibe in der Mitte des Grills, die abschliessend zu den Seiten übergeht. Das ganz erspart einem einen Haufen arbeit, wenn man seinen Grill sauberhalten möchte. Dadurch kann man auch unangenehme Gerüche und Geschmäcker vorbeugen. Viele empfehlen auch, den Keramikstein und die Auffangschale leicht voneinander zu trennen, z.b durch ein Stück Metall oder Alufolie (Vorsicht: Hier bitte keine brennbaren Materialien verwenden)

Geduld beim Einregeln

Wir haben es ja jetzt schon oft erwähnt. Der Keramikgrill ist vor allem wegen seiner Wärmespeicherung und Luftzirkulation ein tolles Ding. Aber bis man damit umzugehen weiss bzw. eine gute Einstellung gefunden hat kann dauern. Der Grill kommt natürlich nämlich nicht voreingestellt. Das bedeutet es ist viel rantasten mit dabei, wenn es um die ideale Temperatur geht. Das ist aber auch gut so. Der Grill ist nämlich sehr vielseitig und damit macht es ja auch nur Sinn nicht von Anfang an nur auf eine Sache eingestellt zu sein. Gehen sie am besten nach Erfahrungsberichten anderer Nutzer und schätzen sie so ab, welche Einstellungen sie brauchen. Die sind natürlich auch je nach Grillgut unterschiedlich!

Unser Tipp: Keramik braucht eine Weile bis es sich richtig aufgewärmt hat (circa 1 Stunde) Stellen sie den Grill also nicht zu heiß ein, denn er kann erst nach einer Weile seine volle Hitze erreichen. Sobald diese Aufwärmephase vorbei ist, bleibt er aber sehr konstant auf einer Temperatur.

Keramikgrill Monolith

Der absolute Klassiker unter den Keramikgrill Modellen ist das Modell Monolith. Ausserordentliche Handwerksarbeit und ein wunderschönes Design machen diesen Grill zum Traum eines jeden Grillfans. Das lässt sich die Marke aber leider auch Kosten. Ähnlich wie bei vielen High End Geräten gilt hier: So ein Grill ist ein Kauf fürs Leben.

Der Monolith besteht aus extrem hitzebeständiger Keramik und Edelstahl. Die zwei praktischen Ablagen sind aus Bambus gefertigt. Der Ständer besteht, wie die meisten metallischen Anbauteile, aus Edelstahl. Durch die Dämmung aus dem schweren Keramik und der ausgeklügelten Regulierung der Luftzufuhr lässt sich die Temperatur in dem Monolith kontrollieren, wie bei keinem anderen Typ von Grill. Der Verbrauch von Holzkohle liegt bei 25 – 50 % gegenüber einem herkömmlichen Grill. Egal ob Sie sehr hohe Temperaturen zum perfekten Grillen eines Steaks brauchen oder großes Grillgut über Stunden mit niedrigsten Temperaturen smoken wollen – der Monolith ist Ihr Grill.

Unser Tipp: Der Monolith auch perfekt als Steinofen zum Backen von Pizza oder Brot geeignet.

Der nutzbare Temperaturbereich liegt zwischen 80 °C und 380 °C. Durch die guten Dämmungseigenschaften der Keramik wird die Hitze über Stunden gehalten und der Verbrauch von Holzkohle ist niedrig.Durch die reduzierte Luftzirkulation wird ein Austrocknen des Grillguts verhindert.

Die Außentemperatur ist viel geringer als bei einem Stahlgrill – ausversehen gegen den Monolith zu stoßen ist also um einiges unbenklicher als bei normalen Grills. Das macht den Monolith auch sicherer für Famillien mit Kindern. Durch die ausgezeichnete Wärmeisolierung des Keramikstoffes dringt fast keine Hitze nach Außen. Nicht nur Energiesparend sondern auch praktisch.

Durch die sehr hohen erreichbaren Temperaturen ist der Monolith praktisch selbstreinigend. Einfach nach dem Grillen die Temperatur maximal hochfahren. Dann kann man die Aschereste und Rückstände des verbrannten Fettes einfach ausfegen.

Monolith Keramik Grill rot mit Edelstahlgestell
  • Der MONOLITH ist Design.
  • Der MONOLITH ist Tradition.
  • Der MONOLITH ist ein Multitalent.
  • Der MONOLITH ist anders.
  • Der MONOLITH ist Freiheit.
HöheBreiteTiefeGewicht
84 cm 69 cm 69 cm 80kg
Die Maße des Monolith Keramikgrills
Pros
  • Sehr weite Temperaturrange
  • Selbstreinigend
  • Energiesparend
  • Wärmeisoliert
Cons
  • Sehr Teuer

Keramikgrill Big Green Egg

Da macht sich jemand seinem Namen verdient. Das Big green Egg Modell von der gleichnamigen Firma hält, was es verspricht. Zu Deutsch übersetzt heisst es plump: Großes, grünes Ei. Und genauso sieht es auch aus. Die Eierform ist für Keramikgrills allerdings auch prägend. Sie trägt sogar zur Bewahrung der Hitze bei!

Auch das Big Green Egg kommt mit Vorteilen wie einem Hitzebeständigem Holzgriff und kompletter Handwerklich gefertigter Keramikbekleidung. Gelobt wird bei diesem Modell vor allem die Hochwertigkeit der Materialien und Einzelteile. Die Grillroste sind aus Edelstahl gefertigt und das Material unter der Keramikschicht handfestes Gußeisen! Wer also auf ein sehr langlebiges Modell setzen möchte ist hier gut aufgehoben!

Angebot
Big Green Egg BBQ Kettle Grün
  • Grillen Räuchern dämpfen
DurchmesserHöheBreiteGewicht
46 cm 70 cm 53 cm 70 Kg
Die Maße des Big Green Eggs
Pros
  • Gute Verarbeitung
  • Robust
  • Langlebig
  • Gute Hitzeverteilung
Cons
  • Teuer

Fazit

Keramikgrills sind zwar deutlich auf der etwas teureren Seite der Grills, machen aber alles durch ihre extreme Robustheit wieder wett. Da man sie als Pizzaofen, Smoker oder ganz normalen Grill benutzen kann, kauft man hierbei auch quasi drei Geräte in einem! Die verschiedenen Modelle sind also auf jeden Fall einen weiteren Gedanken wert, wenn man richtiger Grill Fan ist und verschiedene Arten gerne mal ausprobieren möchte.

Neben den teureren Modellen gibt es auch einige, die etwas weniger Kosten. Hier lohnt es sich achtsam zu sein! Je billiger die Verarbeitung/ das Material, desto wahrscheinlicher kann es durch das Sparen an der falschen Stelle dazu kommen, dass sich im Grill Risse bilden. Es lohnt sich also laut unserer Meinung auf ein langlebigeres Modell zu setzen.

Vielleicht auch interessant:

Click to rate this post!
[Total: 2 Average: 5]
Über Theo Grillmeister 14 Artikel
Hey good people. Ich bin Theo und schreibe hier auf Barbue über meine Grill Erfahrungen. Ich versorge euch hier mit den heissesten News rund um den Grill.